Allgemeine Größentabellen

Würden sich alle Hersteller, Lieferanten und Konfektionäre an eine weltweite Normung halten, wäre die Geschichte nur halb so schwer; geschweige denn, dass man sich international auf ein Größensysten überhaupt einigen könnte. Das wäre dann doch zu einfach …

Hier zumindest die gängigsten Größen unserer Lieferanten bei Bekleidung und Schuhen.

Bekleidung sizes1

Die weitaus meisten unserer Lieferanten bieten ihre Bekleidung nicht nur im deutschsprachigen Raum an, so dass bei nahezu allen Bekleidungsteilen die Größenbezeichung über die internationalen Unisex-Größen erfolgt. Leider sind diese Größen aber nicht genormt. Bitte nehmen Sie sich die Zeit, die Bekleidung anzuprobieren. Wenn auch die Konfektionen bei ein und demselben Lieferanten in aller Regel durchgängig gleich ist, so bestehen bei unterschiedlichen Marken schonmal Unterschiede. Aussagen wie „fällt groß aus“ können vielleicht helfen, die richtige Größe schon vorab näher zu bestimmen.

Beachten Sie bitte, dass die Internationalen / Unisex – Größen besonders bei den Herrengrößen nicht genau den Deutschen Konfektionsgrößen entsprechen.

Summa summarum ersetzt keine Größenphilosophie die Anprobe im Geschäft, aber wenn die Online-Bestellung daneben ging, keine Sorge, selbstverständlich tauschen wir Ihnen die falsche gegen die richtige Größe aus. Und wenn Sie schon online sind, schauen Sie doch schnell einmal auf der Homepage des Konfektionärs Ihres Lieblingskleidungsstücks vorbei. Viele Hersteller geben Ihre Werte in einer eigenen Größentabelle wieder. In unserem Katalog haben wir vielfach die Herstellervergleiche mit angegeben.

Schuhe

Auch bei den Schuhen treffen wir bei Marken unterschiedlichen Ursprungs auf unterschiedliche Größenangaben. Hier gilt zudem zu beachten, dass die reinen Größenzahlen oft gleich sind und somit im Zweifel nur die Nachfrage Sicherheit geben kann.
So benutzen die Briten und die Amerikaner zwar die gleichen Skalen, diese jedoch versetzt; die Amis selbst hingegen unterscheiden dann noch den Damen- und den Herrenfuß. Die Tabelle gibt Aufschluss.

sizes2

Und so bestimmen Sie vorab Ihre richtige Schuhgröße:

AnpassungStellen Sie den Fuß samt Ihrer Trekkingsocken auf ein Blatt Papier. Zeichnen Sie den Fuß mit einem genau senkrecht gehaltenen Stift. Messen Sie anschließend die Fußlänge ( = Abstand Spitze – Ferse). Dieses Maß vergleichen Sie mit unserer Tabelle und können so die Schuhgröße in Eu-Größen, Britischen oder US-Größen (Size) ablesen. Bitte fragen Sie im Zweifel nach, aus welchem Ursprungsland die Schuhe kommen, bzw. mit welchem System die Größe angegeben ist.
Ein Bewegungsspielraum von etwa 10 mm vor den Zehen ist schon mit eingerechnet.
Allerdings sehen Sie, dass die Unterschiede in der Fußlänge jeweils so gering sind, dass Sie sich nicht von vornherein auf eine Schuhgröße festlegen sollten. Die Anprobe erst gibt Ihnen die Sicherheit, den richtigen Schuh zu tragen.
Bei weit offener Schnürung und ganz nach vorne geschobenem Fuß sollte zwischen Ihrer Ferse und dem Schuh noch gut ein Finger hineinpassen (also etwa 10 mm Platz sein).

Natürlich können Sie die Länge auch mit einem handelsüblichen Größenmessgerät feststellen. Lassen Sie sich aber bitte nicht von den auf solchen Geräten angegebenen Größen beeinflussen, sondern messen Sie nur die Fußlänge in cm.

Betrachten Sie sich bitte außerdem den Fuß an sich. Ist der Rist besonders hoch oder flach? Ist der Ballenbereich besonders breit oder schmal? Gibt es irgendwelche problematischen Zonen (Hühneraugen, etc.)? Das alles muß bei der Wahl der Leistenform und damit auch  des Schuhherstellers mit berücksichtigt werden.

Wichtig für den guten Sitz eines Trekkingschuhs ist auch die Trennung der Schnürung im Fuß- und Knöchelbereich mittels des sogenannten „Tiefzug- oder Klemmhakens“, durch den sich diese beiden Bereiche unterschiedlich schnüren lassen. Während der Fußbereich immer relativ fest gehalten werden muß, kann die Schnürung für den Aufstieg im Knöchelbereich gelockert werden und beim Abstieg wieder sicher fixiert werden, um ein Nach-Vorne-Rutschen zu vermeiden.

Je länger Sie den Schuh bei uns im Laden probieren, desto besser. Gehen Sie nicht nur hin und her, sondern steigen Sie auch Treppen und gehen Sie möglichst über die schiefen Schuh-Ebenen. Dabei sollte besonders auf den festen Fersensitz (für’s Bergaufgehen) und die Zehenfreiheit (für’s Bergabgehen) geachtet werden.